Aktuelles

KOLPING AKTUELL kommt Samstag zu allen Mitgliedern

23.Mar.2016

KolpingKids grüßen von der Nordsee

Die Kolpingkids und ihre Eltern senden schöne Urlaubsgrüße von der Nordsee.

 

23.Mar.2016

OSTERFEUER kann am Ostersonntag abgebrannt werden

Osterfeuer ist aufgebaut

Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer sowie an alle Kolpingschwestern und -brüder,
die zur Veranstaltung durch Sammlungen und weitere administrative Aufgaben
zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.

Besonderer Dank gilt der Familie Joh. Müller, die nicht nur durch ihre Fahrzeuge und Maschinen sondern auch durch tatkräftige Hilfe einen großen Anteil am Aufbau des Osterfeuers haben.

 

21.Mar.2016

EMMAUS-Gang am Ostermontag

Am Ostermontag findet der traditionelle Emmaus-Gang der Kolpingsfamilie statt.
Die Familien mit den Kleinsten treffen sich um 15.30 Uhr am Ententeich zum kleinen Spaziergang und zur Ostereiersuche.

12.Mar.2016

WDR-LINK

BIs zum 17. März 2016 ist der Bericht zum "Essen im Quadrat" noch unter folgendem Link zu sehen:

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-suedwestfalen/index.html

(Lokalzeit vom 10.03.2016 - der Beitrag beginnt ca. ab 7.30 Min.)

11.Mar.2016

ESSEN IM QUADRAT in der Lokalzeit (19.30 Uhr - WDR-Fernsehen)

Das Team der Lokalzeit hat die 6. Runde des "Essen im Quadrat" am gestrigen Abend besucht.

Der Sendetermin ist für Do, 10.03.2016, 19.30 Uhr vorgesehen.

10.Mar.2016

ESSEN IM QUADRAT 6. Runde = 128 Teilnehmer

Die 6. Runde "Essen im Quadrat" hat am gestrigen Mittwoch in der Schützenhalle stattgefunden.
Ein rundum gelungener Abend, der Mut für die nächste Runde am 18. Mai mit 256 Teilnehmern macht.

Hier die Erklärung, was es mit diesem "Essen im Quadrat" auf sich hat:

Essen im Quadrat: Warum das eigentlich?

Kein festlicher Staatsempfang ohne gemeinsames Tafeln, keine gelungene Familienfeier ohne gemeinsames Essen – wenn wir Menschen unsere Gemeinschaft feiern oder sie festigen wollen, dann gehört das Mahl in allen Kulturkreisen dazu – wie auch schon in der Bibel von zahlreichen Tisch- und Essenszenen die Rede ist. Daher liegt die Idee, die hinter dem Quadratessen steckt, auf der Hand: Wir wollen nette Menschen zu einem guten Essen an einen Tisch zusammenbringen und einen schönen Abend verleben! Dabei geht es nicht darum, die einzelnen Gerichte zu übertreffen, sondern um die Gesellschaft, mit Bekannten, Freunden oder auch durch das „Essen im Quadrat“ kennengelernte Menschen schöne Abende zu verbringen.

 

Essen im Quadrat: Die „Regeln“

Jeder Teilnehmer(beginnend mit dem ersten Quadrat = 4 Personen) lädt für die nächste Runde einen weiteren Teilnehmer ein. Diese Nominierten bilden die nächsten Quadrate (wieder 4 Personen) und laden folglich wiederum zur folgenden Runde weitere Teilnehmer ein, so dass sich bei jedem weiteren Treffen die Zahl der Teilnehmer verdoppelt. Die Aufgaben im Quadrat werden wie folgt auf die vier Teilnehmer aufgeteilt: 1. Mitbringen des Hauptgerichts, 2. Mitbringen des Nachtisches, 3. der Tischdeko, des Bestecks und Geschirrs sowie 4. der Getränke.

 

Essen im Quadrat: Die Anfänge

Am 17. Juni 2015 startete die 1. Runde des Projekts "Essen im Quadrat" im heimischen Esszimmer der Familie Luttermann. Dazu traf sich das erste Quadrat (Matthias Hollmann, Christina Müller, Ulf Parzonka und Steffi Luttermann) in gemütlicher Runde zum Abendessen.

Jeder hatte seine Aufgabe mit Bravour erledigt, so dass ein leckeres Abendessen in heiterer Runde verzehrt wurde und Planungen für die nächsten Runden gemacht wurden.

 

Essen im Quadrat: Die Termine

1. Runde: 17. Juni 2015 - 4 Teilnehmer

2. Runde: 29. Juli 2015 - 8 Teilnehmer im Pfarrheim

3. Runde: 9. September 2015 - 16 Teilnehmer im Pfarrheim

4. Runde: 25. November 2015 - 32 Teilnehmer im Pfarrheim

5. Runde: 13. Januar 2016 - 64 Teilnehmer im Pfarrheim

6. Runde: 9. März 2016 - 128 Teilnehmer in der Schützenhalle

7. Runde: 18. Mai 2016 - 256 Teilnehmer in der Schützenhalle

 

8. Runde: - 512 Teilnehmer – noch nicht terminiert (aber „geträumt“)

9. Runde: - 1024 Teilnehmer - – noch nicht terminiert (aber „geträumt“)

10.Mar.2016

OSTERFEUER

Turnusgemäß ist die Kolpingsfamilie für den Aufbau des Osterfeuers in diesem Jahr verantwortlich.
Dazu wird -wie die letzten Male auch- jede helfende Hand. Der Aufbau findet am Samstag, 19.03.2016 ab 9.00 Uhr am Hackeland auf Grüters Wiesen statt.
Die Haussammlungen werden ab Mo, 14.03.2016 durchgeführt.
Wir würden uns freuen, wenn wir so viele Helfer mit anpacken!

Damit verbunden ist natürliche die herzliche Einladung zum Osterfeuer am Ostersonntag ba 20.00 Uhr. Die anschließende Feier wird vom Vereinsring in der Schützenhalle durchgeführt.

10.Mar.2016

Pilger-Training 2.0 am Sa, 12.03.2016 und Vorbereitungsabend am Mo, 14.03.2016

Am Samstag, 12. März 2016, 10 Uhr, treffen sich alle Piger und Intressierte am Sportplatz Bruchhausen
und wandern (rd. 17 km) über Müschede, Reigern und Hachen zur Landessportschule Hachen (dort gemeinsames Mittagessen). Zurück geht es dann über Wennigloh und Capune nach Bruchhausen. Herzliche Einladung!

Das Vorbereitungstreffen für die Teilnehmer der 16. Teilstrecke (12.4.-4.5.2016 von Roncesvalles/Spanien nach Leon/Spanien) findet am Montag, 14.3.2016, um 19:30 Uhr im Pfarrheim Bruchhausen statt.
Interessenten und Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen.

10.Mar.2016

PROGRAMM 2016 ist verteilt!

 

 

 

 

10.Mar.2016

JETZT WAFFELN BESTELLEN

Spontane Bestellungen unter: 0151 27 11 67 90

 

18.Nov.2015

WEITERE ZEITNAHE PILGERTERMINE

Die Pilger und alle Interessierten treffen sich am:

* Sonntag, 6.9.2015, später Nachmittag/Abend: Bildertreffen zur 15. Teilstrecke,

* Sonntag, 22.11.2015, Nachmittag: Filmtreffen zur 15. Teilstrecke mit traditionellen "Kolping-Waffeln"

07.Jul.2015

PILGERBERICHT der 15. Teilstrecke

15. Teilstrecke der Jakobspilger im Mehrjahresprojekt „Auf dem Jakobsweg von Bruchhausen im Sauerland nach Santiago de Compostela

Jakobspilger überqueren die Pyrenäen

Jakobspilger der Kolpingsfamilie Bruchhausen/Ruhr erreichen Spanien

Zum Abschluss der wohl anspruchsvollsten Teilstrecke haben die Jakobspilger der Kolpingsfamilie Bruchhausen die Pyrenäen überquert und Roncesvalles, den ersten Ort in Spanien erreicht.

Die inzwischen 15. Teilstrecke führte die Jakobspilger in diesem Jahr in Südfrankreich über 3 Wochen immer entlang der Pyrenäen in Richtung Westen. 19 Teilnehmer waren diesmal wieder beim Mehrjahresprojekt der Bruchhausener Kolpingsfamilie dabei und pilgerten nicht nur insgesamt 450 Kilometer, sondern auch 9500 Höhenmeter hinauf und 8500 Höhenmeter hinunter.

Gestartet wurde in Carcassonne am Canal du Midi (dem Ziel der 14. Teilstrecke). Bereits in der ersten Woche erreichten die Pilger auf dem historischen Pilgerweg „Chemin du Piemont Pyreneen“ historische Orte wie Mirepoix und Pamiers. Ökumene im besten Sinne durften die Pilger in Le Mas-d’Azil erleben: der evangelische Bischof Bordes lud die Bruchhausener Pilgergruppe zusammen mit seinen Presbytern zum Gebet in seine Kirche und zum anschließendem Abendpicknick in den Pfarrgarten ein.

Natürlich besuchten die Pilger auf dem weiteren Weg Saint Lizier, eine der ältesten Pilgerstationen mit der fast 1000jährigen Kathedrale (Weltkulturerbe). Profanen Kontrast gab es selbstverständlich auch: u.a. die mehr als fröhliche Feier und Übernachtung bei einem „Indianer“ (näheres ist bei den Teilnehmern zu erfragen).

Und dann wieder sprachloses Erstaunen über Bauwerke wie die Kathedralen von Saint-Bertrand und Saint-Just, Pilgerstätten seit vielen Jahrhunderten. Über den weltberühmten Wallfahrtsort Lourdes, am Fuß der Pyrenäen, sind schon viele Bibliotheken gefüllt worden. Die Bruchhausener Jakobspilger nahmen nicht nur an der abendlichen Lichterprozession teil, sondern verbrachten – ganz bewusst – einen Pausentag in Lourdes, jeder Einzelne auf seine Weise und anschließend mit seinen eigenen Eindrücken im Pilgerrucksack.

Eine ganz besondere Erfahrung wurde dann auch mit der speziellen Kultur des Baskenlandes gemacht , die Zweisprachigkeit in den Pyrenäentälern, aber vor allem die herzliche Gastfreundschaft der Basken. Jeden Abend wurden die Pilger mit einem schmackhaften Dinner überrascht. „Abnehmen trotz pilgern unmöglich“, so das Fazit der Teilnehmer.

Sportliche Aufmerksamkeit erzeugten so bekannte Namen wie „Col d’Osquich“ und „Col de Tourmalet“. Hier kommen sowohl Jakobspilger als auch die Tour de France regelmäßig vorbei.

Am vorletzten Tag erreichte die Gruppe den Ort Saint-Jean-Pied-de-Port. Hier,  wo die Bruchhausener bereits rund 2.400 Kilometer absolviert haben, kommen Jakobspilger aus der ganzen Welt zusammen, um ihren Jakobsweg nach Santiago de Compostela mit der Pyrenäenüberquerung nach Spanien zu beginnen. Und so wurde für die Kolpingpilger diese „Königsetappe“ zur diesjährigen Schlussetappe nach Roncesvalles, dem ersten Ort in Spanien und dem Ziel der diesjährigen Teilstrecke.

Die Sauerländer Jakobspilger gestalteten in der Klosternkirche von Roncesvalles ein außergewöhnliches und besonderes Abschlussgebet und eine persönliche Abendfeier. Hier bedankten sich Mechthild und Lothar Heimann für das tolle Teamwork der Gruppe, in der wieder jeder seinen „Teil“ beigetragen hat: „für die Gebete, Texte, Lieder, Gedichte, Kurzgeschichten, die täglichen Reise-Infos, für das Fotografieren und Filmen, das Tagebuch, die gegenseitige Unterstützung, die Mithilfe bei der Streckenführung, für den „Besenwagen“ und das sich wieder drei Wochen lang aushalten und motivieren.“

Und wie geht es weiter? Die Vorbereitungen für die 16. Teilstrecke – von Roncesvalles / Spanien nach Leon / Spanien – haben bereits begonnen. Voraussichtlich wieder  drei Wochen in der Zeit von Mitte April bis Anfang Mai 2016.

Arnsberg, Lothar Heimann, 5.7.2015, lotharheimann@web.de, 0177-5448 504

 

07.Jul.2015

VORTRAG zum Schutz vor Kriminalität

Nachmittagscafe mit Vortrag „Wie schütze ich mich vor Kriminalität?“

 

 

Die Kolpingsfamilie lädt alle Senioren zu einem Nachmittagscafe mit  Vortrag  zum Thema  „Wie schütze ich mich vor Kriminalität? “ 

 

 

am Donnerstag, dem 16. Juli um 15.00 Uhr im Pfarrheim Bruchhausen ein.

 

 

Dabei geht es um Trickbetrügereien, Telefonabzocke, Großeltern- Enkel- Trick, Geldgeschäfte und natürlich um Ratschläge und Maßnahmen, wie man sich vor Kriminalität wirksam schützen kann.

Referent ist Kriminalhauptkommissar Herbert Segref von der polizeilichen Beratungsstelle der Kreispolizeibehörde in Meschede.

06.Jul.2015

1. KINDERTHEATER in der Rodentelgenkapelle

05.Jul.2015

THEATERGRUPPE spielt Kriminalkomödie

  

Christine Steinwasser: (St)Erben ist tödlich - Kriminalkomödie in 3 Szenen

 

Wer erbt was? Die potentiellen Erben können einander nicht ausstehen und einer ist so unsympathisch oder zickig wie der andere. Nur das Personal der alten, steinreichen Tante Josefa Bichlmeier (Annette Grüter), die Hausdame Adelgunde (Bärbel Hahne) und das Hausmädchen Wiebke (Vroni Wiesenthal) scheinen ausgesprochen nett. Die Stimmung ist gereizt und tatsächlich hält der Friede nicht lange an. Zuerst stirbt Neffe Tobias (Wolfgang Mosters), gefolgt von seiner Frau Evelyn (Manuela Mosters) dann folgen Tatjana (Petra Stiefermann), die „Öko-Tussi“ Tamara

(Michaela Heimann) und schließlich noch die zickige Nichte Tanja (Marianne Baumfaste). Beileidsbekundungen scheinen die Angehörigen aber nicht nötig zu haben. Sie konzentrieren sich alle nur darauf, wie viel nach jedem Toten noch für sie übrig ist. Fünf Leichen, doch die Kommissarin (Monika Deroitte), die sich selber keine unnötige Arbeit aufladen möchte, tut alle als Unfälle ab, mag ihre Assistentin Meier (Helena Stegemann) auch noch so schlüssig auf Mord plädieren. Die beiden Killer (Reinhard Grüter und Christoph Naramski) hält sie zudem für Mitarbeiter vom örtlichen Beerdigungsinstitut.

Aber die alte Erbtante scheint von den ganzen mysteriösen Vorkommnissen nicht sehr viel mitzubekommen – schwerhörig wie sie ist. Sie schwärmt immer nur von ihrer Jugendliebe Luigi (Christian Linke). Und was ihre lieben Nichten und Neffen nur immer von „Kohle“ faseln, wo sie doch schon so lange mit Öl heizt?

Spannend aber bleibt die Frage für das Publikum, die sich auch die Putzfrau von Tante Josefa (Marlies Kunze) immer wieder stellt:

Wer bleibt am Schluss denn überhaupt noch übrig?“

05.Jul.2015

Essen im Quadrat hat begonnen...

Essen im Quadrat - was ist das eigentlich?

Die Idee, die hinter dem Quadratessen steckt, ist ganz einfach: Wir wollen nette Menschen zu einem guten Essen an einen Tisch zusammenbringen und einen schönen Abend verleben!
So startete am 17. Juni 2015 die 1. Runde des Projekts "Essen im Quadrat". Dazu traf sich das erste Quadrat in gemütlicher Runde zum Abendessen. Jeder hatte seine Aufgabe (1. Mitbringen des Hauptgerichts, 2. des Nachtisches, 3. der Tischdeko und des Bestecks und Geschirrs sowie 4. der Getränke) mit Bravour erledigt, so dass ein leckeres Abendessen in heiterer Runde verzehrt werden konnte.

Jeder Teilnehmer hat bereits für das nächste Treffen einen weiteren Teilnehmer eingeladen. Diese vier Nominierten bildeten am 29. Juli 2015 das nächste Quadrat und luden wiederum zur folgenden  Runde je einen weiteren Teilnehmer ein, so dass sich bei jedem weiteren Treffen die Zahl der Teilnehmer verdoppelt.

Eine mutige Prognose wurde errechnet: im Sommer 2016 treffen sich 64 Quadrate mit 256 Teilnehmern zum gemeinsamen "Essen im  Quadrat".

1. Runde: 17. Juni 2015 - 4 Personen
2. Runde: 29. Juli 2015 - 8 Personen
3. Runde: 9. September 2015 - 16 Personen
4. Runde: 25. November - 32 Personen
weitere Termine werden frühzeitig bekannt gegeben.
5. Runde: 64 Personen
6. Runde: 128 Personen
7. Runde: 256 Personen

        Wir freuen uns über jeden, der mitmacht!
    Besondere Kochkünste werden nicht erwartet -
sind aber willkommen.
Bedingung ist allerdings die Einladung in ein Quadrat...

05.Jul.2015

ÜVIES IM MAINLAND

Eine wunderschöne mehrtägige Fahrt an den Main und in den Spessart unternahmen jetzt 14 aktive Senioren der Kolpingsfamilie Bruchhausen.

 

 

Die erste Station war Seligenstadt, wo die Gruppe auf historische Entdeckungsreise durch das alte Mainstädtchen ging.

Bei herrlichem Sommerwetter wurde Aschaffenburg, das „bayrische Nizza“ mit dem Pompejanum, Schloss Johannisburg und dem herrlichen Park Schönbusch erkundet,

Weitere Ausflüge führten  in die „Mainperle“ Miltenberg, zum herrlich oberhalb des Mains gelegenen Kloster Engelberg, zum bekannten Wasserschloss Mespelbrunn und in die unterfränkische Marktgemeinde Großostheim mit ihren mittelalterlichen Wehrtürmen und dem wertvollen Riemenschneideraltar „Die Beweinung Christi“  in der alten Pfarrkirche.

Abgerundet wurde das abwechslungsreiche Programm durch eine urige Weinprobe  und Besuche in historischen Lokalen.

05.Jun.2015

EINLADUNG ZUR MITGLIEDERVERSAMMLUNG

 

Einladung zur Mitgliederversammlung

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung

der Kolpingsfamilie Bruchhausen/Ruhr e. V
.
am Freitag, 7. November 2014 laden wir herzlich ein.

 

Beginn der Versammlung: 19.30 Uhr

Ort: Pfarrheim Bruchhausen

 

 

Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung

  2. Gedenken der verstorbenen Mitglieder

  3. Bericht zum vergangenen Geschäftsjahr

  4. Bericht der Kassierer

  5. Bericht der Kassenprüfer

  6. Entlastung des Vorstands

  7. Neuwahlen des Kassenprüfers

  8. Programmschwerpunkte und wichtige Termine der Kolpingsfamilie vor Ort und im Verband für das Jahr 2015

  9. Sonstiges: Anfragen und Mitteilungen

 

Treu Kolping

Stephanie Luttermann

14.Oct.2014

KINDERNOTFALLTRAINING

14.Oct.2014

III. WEINFEST DER KOLPINGSFAMILIE

10.Sep.2014

VORANKÜNDIGUNG: SONNTAGSCAFE MIT MARIE SCHLÜTER

10.Sep.2014

GROßER ERFOLG DER THEATERGRUPPE

 

Großer Erfolg der Theatergruppe der Kolpingsfamilie Bruchhausen mit dem 3. Dorfrundgang

„Unglaubliche Dorfgeschichten“

 

Die Theatergruppe der Kolpingsfamilie, ein Mehrgenerationentheater, hatte zum dritten Mal zu einem sagenhaften Dorfrundgang durch Bruchhausen eingeladen.

Unter dem Motto “Unglaubliche Dorfgeschichten“ spielten weit über 20 Personen, Kinder und  Erwachsene, lustige Szenen aus dem Bruchhausener Dorfgeschehen der 60er und 70er Jahre. 

Dabei wurden an  vier verschiedenen  Plätzen im Ort heitere Geschichten zu  bekannten Originalen und alten und ehemaligen  Geschäften und Kneipen  im Ort erzählt. So erfuhr das staunende Publikum auch, dass auch Bruchhausen wie Berlin  einen „Pariser Platz“ hat. 

Und auch so  manche Erinnerungen an die alte Volksschule und ihre ehemaligen Lehrer wurden wieder wach.

Außerdem gab es an allen Stationen interessante und amüsante  geschichtliche Informationen.

Auf die Zuschauer wartete bei diesem Rundgang  so manche kulinarische Überraschung, wurden doch an jeder Station von einer eigenen „Catering-Crew“ aus Mitgliedern der Kolpingsfamilie passende Köstlichkeiten oder „Kultgetränke“ der 60er Jahre serviert.

 Gemütlicher Abschluss des gut zweistündigen Rundgangs, der an drei Abenden stattfand, war dann im Pfarrheim mit weiteren Spezialitäten von früher wie Bowle oder „Kalte Ente“  , Toast Hawai“ , Kartoffelsalat mit Hausmacher Schnittchen und der berühmten „Kalte Schnauze“, einem  süßen Kuchen aus Keks und Schokolade.

Insgesamt fast 250 Zuschauer nahmen begeistert an den Veranstaltungen teil und spendeten allen Mitwirkenden, den Schauspielern und auch den vielen fleißigen Helfern der Kolpingsfamilie großes Lob:

“Das war erlebte Ortsgeschichte!“.

Und eine immer wieder gestellte Frage war: „Was macht ihr  denn nun als nächstes?“.

Auch dazu hat die Theatergruppe, die in Kürze ihr fünfjähriges Bestehen feien kann, schon wieder Ideen.

 

10.Sep.2014

NEUE KOLPING KRABBELGRUPPE

24.Jun.2014

FERIENFREIZEIT REVIVAL TREFFEN

Großes Nachtreffen aus 10 Ferienfreizeiten - über 150 Teilnehmer in 10 Jahren nahmen von 1998-2007 teil
Die Kolpingjugend Bruchhausen lädt am Mi, 28.05.2014 ab 19.30 Uhr zum Ferienfreizeit-Nachtreffen ins Pfarrheim ein.
Neben dem Wiedersehen sollen Ausschnitte aus den Filmen und alte Fotos geguckt werden.
Eingeladen sind alle Teilnehmer, die in den Jahren 1998 bis 2007 an Ferienfreizeiten teilgenommen haben (leider konnten nicht alle Einladungen zugestellt werden). Für Getränke und Grillgut wird ein Kostenbeitrag von EUR 10,00 erhoben.
Anmeldungen unter kolping.bruchhausen@googlemail.de

17.May.2014

MAIBOWLE AM 24.05.2014 VERSCHOBEN

Der Programmpunkt "Maibowle wie vor 50 Jahren" wird aufgrund der Jubiläumsfeier des GemiChos verschoben. Wir bitten um Verständnis. Der neue Termin wird frühzeitig bekanntgegeben.

17.May.2014

AKTION RUMPELKAMMER am 05. April 2014

Zur Durchführung der Aktion Rumpelkammer bitten wir um tatkräftige Unterstützung. Dank gilt schon jetzt unseren Verteilern für das Austeilen der Infozettel und Tüten. Helfer bitte bei Ulf Parzonka, Tel. 0175-5216100 melden!

18.Mar.2014

KolpingAktuell steht unter Programm online!

Die aktuellen Informationen und Termine stehen unter der Rubrik "Programm" zur Verfügung und werden in den nächsten Tagen an alle Mitglieder verteilt.

18.Mar.2014

PILGERTRAINING AM 22. MÄRZ

Pilgertraining am 22.03. rund um Echthausen

Wir treffen uns um 9.30 Uhr an der Schützenhalle Echthausen. Die Halle liegt von uns aus gesehen auf der linken Seite der Durchgangsstraße Richtung Wickede -man kann sie eigentlich nicht verfehlen. 
 
Der (mit einem W im Kreis ausgeschilderte) Rundweg um Echthausen und Wimbern umfasst rd. 20 km und weist nur geringe Steigungen auf. Ich denke, dass wir mit ausgiebigen Trink- und Mittagspause(n) etwa 5 1/2 bis 6 Std. benötigen, so dass wir gegen 15.00 - 15.30 Uhr wieder an der Schützenhalle Echthausen eintreffen müssten.
Dann bleibt noch genügend Zeit, sich für die Info-Veranstaltung um 17.00 Uhr frisch
zu machen. 
 
Wir wandern mit schönen Aussichtspunkten von der Schützenhalle hinauf zur Marienbuche
und zum Flugplatz Echthausen, passieren dann die Sternbuche und den Heiligen Geist, 
queren den Jordan, kommen durch Nachtigall und gelangen an Schlünderhof (ehemalige
Poststation) und Beringhof vorbei zum Gut Echthausen und dann zurück zur Schützenhalle.
 
Unseren Pilgern wünschen wir viel Spaß und Luft in ihrem "Trainingslager"

 

06.Mar.2014

SONNTAGSCAFE AM 6. APRIL 2014

04.Mar.2014

ANMELDUNGEN ZUM ZELTLAGER

04.Mar.2014

5. JAHRESZEIT DER KOLPINGSFAMILIE

Nach dem traditionellen Kolping-Karneval in der Dorfschänke Körner mit einem kleinen, aber umso feineren Programm und dem Vereinsringkarneval (siehe Zeitungsbericht, WP 03.03.14) endet heute mit dem Heringsessen die fünfte Jahreszeit in unserer Kolpingsfamilie für dieses Jahr.

Dank gilt allen, die durch ihre Ideen, ihre Zeit zum Üben und ihre Mithilfe (z. B. bei der Tischdeko beim VR-Karneval) zum Gelingen zweier großer Veranstaltungen innerhalb einer Woche geholfen haben!

 

04.Mar.2014

WINTERTAG FÜR GROß UND KLEIN

16.Jan.2014

JAKOBSPILGER in 2014 wieder auf Tour!

Unsere Jakobspilger haben heute in 3 Monaten, am 13. April, bereits – hoffentlich gesund und munter – die erste Tages-Etappe ihrer 14. Teilstrecke gepilgert. Die Vorbereitungen sind jedenfalls, nicht zuletzt dank der Mithilfe von Verena Rosenthal und Johannes Rahmann (ihm ein „extra Dankeschön !“) bereits auf der Zielgerade.
Die Hinreise findet nun definitiv am Samstag, 12.4.2014, die Rückreise am Sonntag, 4.5.2014 statt.


Am Samstag, 22.3.2014 ist großerTrainings- und Infotag

„Pilgertraining rund um Wickede“ um 9.30 Uhr, Treffpunkt an der Schützenhalle in Echthausen
Vorbereitungstreffen mit anschließendem Abendessen um 17 Uhr im Pfarrheim Bruchhausen.


Bitte um kurze Info bei Mechthild und Lothar Heimann, Tel. 31040 oder Email: lotharheimann@web.de

 

14.Jan.2014

KARNEVAL 2014

09.Jan.2014

PROGRAMM 1. Hbj. 2014 ist online!

Das Programm für das 1. Hbj. 2014 ist online und wird in den nächsten Tagen an jedes Mitglied verteilt!

Wir freuen uns auf viele gut besuchte Veranstaltungen!

02.Jan.2014

GRUESSE ZUM NEUEN JAHR

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Bekannten
ein gesegnetes neues Jahr 2014  - vor allem Zufriedenheit und Gesundheit.

 

 

02.Jan.2014

FROHE WEIHNACHTEN

02.Jan.2014

FOTOS vom Wintertheater

Erste Fotos vom Wintertheater sind in der Galerie zu sehen.

Für die zweite Aufführung am Mi, 18. Dezember um 19.00 Uhr sind noch Karten auf Grüters Bauernhof zu kaufen.

30.Nov.2013

WEIHNACHTSTHEATER - Vorverkauf läuft

20.Nov.2013

WAFFELTAXI - zahlreiche Waffeln für Kinder in Brasilien gebacken

Waffeltaxi - ein voller Erfolg

Dank zahlreicher Helferinnen und Helfern war die Waffeltaxi-Aktion ein voller Erfolg. Trotz vieler kurzfristiger Wafelbestellungen konnten über 400 Waffeln nahezu pünktlich an die vielen Haustüren in Bruchhausen (eine Bestellung ging nach Niedereimer) geliefert werden.

Waffeln mit Kirschen und Sahne standen somit auf vielen Bruchhausener Kaffeetischen.

Auch die Pilger unserer Kolpingsfamilie freuten sich nicht nur auf den Pilgerfilm von Peter Renk, sondern auch auf die Waffeln und verlebten einen schönen Nachmittag im Pfarrheim.

Allen Helferinnen und Helfern, den Taxifahrern, den Bäckerinnen, Spülern/innen und Waffelteigspendern ein großes Dankeschön für Ihren Einsatz und Ihr Engagement - den Bestellern ein herzliches "Vergelt´s Gott" für den Kauf der Waffeln und ihre oftmals großzügigen Spenden!

Damit kann vielen Kindern im Armenviertel von Nova Iguacu / Brasilien durch die Brasilieninitiative, die wir seit über 20 Jahren im engen Kontakt zu Johannes Niggemeier, Gründer der Brasilieninitiative AVICRES e. V., unterstützen, geholfen werden.

 

17.Nov.2013

EINLADUNG zum Kolpinggedenktag

16.Nov.2013

Neuer Vorstand trifft sich Montag, 18.11.2013 zur konstituierenden Sitzung

Die Mitgliederversammlung wählte am Freitag, 8. November einen neuen Vorstand. Erfreulicherweise konnten alle Ämter innerhalb des Vorstands besetzt werden.

 

 

16.Nov.2013

WAFFELTAXI fährt am Sonntag, 17. November 2013

18.Oct.2013

MITGLIEDERVERSAMMLUNG am 8.11.2013 um 19.30 Uhr im Pfarrheim

15.Oct.2013

Bilder zum WEINFEST sind online

In unserer Galerie sind die ersten Bilder des Weinfestes mit dem Mundwerker Michael Klute zu sehen.
Viel Spaß beim Stöbern!

15.Oct.2013

SPONTAN ZUM WEINFEST am 12. Oktober 2013 anmelden

07.Oct.2013

AKTION RUMPELKAMMER

Herzlichen Dank gilt allen Helferinnen und Helfern
der diesjährigen Aktion Rumpelkammer am vergangenen Samstag.

Aufgrund des routinemäßigen Ablaufs konnten Altpapier und Altkleider in guten 1,5 Stunden in Bruchhausen eingesammelt werden und zum Sammelplatz des Kolping-Bezirks nach Arnsberg transpotiert werden.

Besonderer Dank gilt der Familie Müller für die Bereitstellung der Anhänger und Fahrzeuge sowie den Verteilern der Tüten und Inofrmationszettel im Vorfeld und natürlich allen Bruchhausener Spendern!

 

22.Sep.2013

PROGRAMM bis zum Jahresende ist online!!!

PROGRAMM bis zum Jahresende ist online!!! Herzliche Einladung!

09.Sep.2013

CREDO-AUSSTELLUNG IN PADERBORN

09.Sep.2013

PLFERTREFFEN

Hallo Jakobspilger,

Peter Renk wird seinen Film über unsere 13. Teilstrecke  - von Genf nach Valence - am Sonntag, 17. November 2013, nachmittags, im Pfarrheim Bruchhausen zeigen. Bei Kaffee und „Kolping-Waffeln“ freuen wir uns auf einen tollen Film und auf ein paar schöne gemeinsame Stunden (natürlich auch mit ersten Infos zur 14. Teilstrecke).

27.Aug.2013

Wir sind NRW

Hallo liebe Kolpinger,
 
am 16.08.2013 um 20.15 Uhr kommt im WDR eine Folge von "Wir sind NRW" in
der unser Kolpingbruder Franz mit seinem Kleinschittger mitgewirkt hat!
 
Wer also Lust hat unseren Franz, den Kleinschittger und Impressionen aus

Arnsberg, Bruchhausen, Herdringen, Hellefelder Höhe sowie Gesprächen

rund um unsere schöne Heimat " Sauerland" mitzuerleben, sollte diese Folge

von wir sind NRW nicht verpassen!

 

Hier die Infos zu der besagten Folge:


Westfalen
Staffel 5, Folge 2 (45 Min.)

"Da ist mehr los, als man denkt!“ heißt es. Darum macht sich WDR-Reporter Christian Dassel mit seinem Kamerateam auf den Weg nach Westfalen um diese Frage vor Ort zu klären. Doch wo beginnt man die Reise nach Westfalen: im Sauerland, im Münsterland oder im Siegerland? Und dann gehört ja auch das Ruhrgebiet dazu und nicht zu vergessen: Ostwestfalen/Lippe. Aber egal, von wo man kommt – eins ist schnell klar: Das Beste an Westfalen ist, wenn man auf Westfalen trifft. Keiner kann so vielsagend schweigen wie ein echter Westfale – es sei denn er ist Auktionator auf einer Pferdeauktion, in die Christian Dassel im Münsterland hineinstolpert – wo auch sonst? In Westfalen ist die Beziehung zu Pferden ja ganz besonders eng – und das bekommt der WDR Reporter auf der Elite Auktion in Münster-Handorf zu spüren. Hier geht es um viel Geld und um edle Rösser. Christian Dassel lernt Matthieu Beckmann kennen, der ein Auge auf die Nummer 42 geworfen hat: Rose Noir, eine edle schwarze Stute mit leicht arroganter Attitüde. Beckmann mag das. „Bei mir ist das bei den Pferden wie bei ’ner schönen Frau: Man merkt sofort, ob es passt oder nicht.“ Matthieu Beckmann sollte wissen, wovon er spricht: Er ist Züchter und hat 200 Pferde im Stall und „unterm Sattel“. Und während sich die Preise für die Topgebote in die Höhe schrauben, fließen auf den Rängen hier und dort bitterliche Tränen – des einen Pferd ist des anderen Leid. Die Sache mit den Pferden ist in Westfalen ja nicht neu. Die Sache mit dem Kleinschnittger auch nicht – und trotzdem ist sie kaum bekannt. Der Kleinschnittger F125 ist ein Auto „Made im Sauerland“. Anfang der 50er Jahre wurde Arnsberg zur Wiege der westfälischen Auto-Industrie: Zweieinhalbtausend Exemplare rollten damals vom Band und zumindest einer hat Westfalen nie verlassen. Der Kleinschnittger von Franz Dransfeld muss auf seine alten Tage regelmäßig raus. Oben ohne knattert der Oldtimer er durchs Sauerland. „Das ist gelebte Heimatpflege!“ sagt der stolze Besitzer – und manchmal auch etwas ambitioniert: Das Sauerland ist bergig, und der kleine Flitzer hat nur fünfeinhalb PS. So wird der WDR-Reporter vom Beifahrer zum „Bergretter“ – raus und Schieben! Und sonst: Massenkarambolagen, Hausgeburten, Jagdhornbläser, Niederwild und Kugelhagel, Landwirtschaft und Heimatblatt, Freude, Tränen und Traktoren – Alltag eben im wilden Westfalen. Und mittendrin Christian Dassel mit seiner Hommage an eine Region, die sich in kein Raster pressen lässt. (Text: WDR)

Deutsche Erstausstrahlung: Fr 16.08.2013 WDR 20.15 Uhr

08.Aug.2013

PILGERWANDERN am Samstag, 13. Juli 2013

Die Jakobspilger der Kolpingsfamilie organisieren am Samstag, 13. Juli 2013, die historische Fusswallfahrt von Warstein zur Rodentelgenkapelle in Bruchhausen. Es besteht die Möglichkeit auch Teilstrecken zu wandern. Anmeldungen können ab sofort bei Mechthild und Lothar Heimann (Email: lotharheimann@web.de oder Tel.: 02932-31040) erfolgen.

09.Jul.2013

BILDER der Theateraufführungen in der Galerie

Erste Bilder der Premiere sind in der Galerie zu sehen. Viel Spaß!

09.Jul.2013

PREMIERE DES THEATERSTÜCKS

Die Premiere sowie die zweite Vorstellung der Komödie "Die weiße Frau von Rodentelgen", geschrieben von Bruder Benedikt Müller, war ein Erfolg auf ganzer Linie.

Die Besucher der ausverkauften Rodentelgenkapelle applaudierten noch lange den insgesamt 16 Laienschauspielern im Anschluss an die über zwestündige Vorstellung.

Zur letzten Aufführung am kommenden Freitag, 12. Juli um 19.00 UIhr in der Rodentelgenkapelle sind noch wenige Restkarten zu bekommen. Vorverkauf zu den üblichen Öffnungszeiten auf GRüters Bauernhof.

09.Jul.2013

Radtour der Altjugend

Radtour der Altjugend
Am Samstag den 22.06.2013 radelten sechs „Altjugendliche“ auf dem Sauerland-Radring stolze 83,6km!
Mit Pkw und Fahrradanhänger ging es am Samstag den 22.06  zum Startpunkt der Radtour nach Eslohe.
Die landschaftlich schöne und sehr gut ausgebaute Route führte von Eslohe – Dorlar – Bad Fredeburg – Schmallenberg – Langenei (Mittagspause) – Lennestadt – Finnentrop – Lenhausen – Fretter – Kückelheim (Fledermaustunnel) zurück nach Eslohe.
Alle Teilnehmer egal ob mit Rennrad, Mountainbike, Trekkingrad oder E-Bike erreichten am Nachmittag zusammen das Ziel in Eslohe.
Nach der Rückkehr in Bruchhausen, wurden bei Spezialitäten vom Grill, die Kräfte aufgetankt und bereits die nächste Radtour geplant.  

26.Jun.2013

Die weiße Frau von Rodentelgen

Doppelte Premiere in Bruchhausen:

Theatergruppe der Kolpingsfamilie Bruchhausen mit neuem Stück „Die weiße Frau von Rodentelgen“ – eine sagenhafte Komödie von Br. Benedikt
 
Die Bühne der Rodentelgenkapelle in Bruchhausen erlebt am 6. Juli um 19 Uhr eine doppelte Premiere.
Die Theatergruppe der Kolpingsfamilie bringt ein neues Theaterstück auf die Bühne: „Die weiße Frau von Rodentelgen“.
Das  Stück, eine sagenhafte Komödie wurde vom Autor Br. Benedikt eigens  für die Bruchhausener Theatergruppe und die Bühne der alten Wallfahrtskapelle zu Rodentelgen geschrieben:
Eine quirlige Theatergruppe ist  auf Vereinsfahrt mit dem Fahrrad durchs Sauerland, denn so pilgert man ja heute. Und wie es im Sauerland so ist: Es regnet. Die Theaterspieler sind gezwungen in der Kapelle eine Pause einzulegen. Dort treffen sie auf  die weiße Frau von Rodentelgen. Und sie nimmt unsere Theaterhelden mit auf eine Reise in die Vergangenheit.
So wird Geschichte lebendig, denn die Theatergruppe spielt die Sage rund um die Entstehung der Kapelle nach: 
Theater im Theater mit viel Situationskomik und  voller Überraschungen!
Die Vorbereitungen in der Kapelle  laufen derzeit auf Hochtouren. Neue Bühnentechnik wird installiert, Kulissen entstehen und ein neuer Vorhang wurde angeschafft.
Insgesamt 16 Darstellerinnen und Darsteller wirken in der zweistündigen spritzigen Komödie mit.  
Weitere Aufführungstermine sind am Sonntag, dem 7. Juli um 15 Uhr  - (Die Cafeteria ist schon ab 14.00 Uhr geöffnet) - und am Freitag, dem 12. Juli um 19 Uhr. 
In den Pausen und auch nach der Vorführung gibt es Getränke und Leckeres vom Grill.  
Kartenvorverkauf zum Preis von 6, - €  auf Grüter’s Bauernhof in Arnsberg- Bruchhausen .
 

26.Jun.2013

Vater - Kind - Tour 2013

„Frei wie ein Vogel“
So lautete das Motto der diesjährigen Vater-Kind-Tour an der insgesamt 41 Teilnehmer/-innen der Kolpingfamilie Bruchhausen teilnahmen.
In diesem Jahr verbrachten wir das lange Fronleichnamwochenende gemeinsam auf dem DPSG -Zeltplatz in Rüthen.
Auch wenn das Wetter nicht ganz optimal war, konnte dieses die Aktivitäten und den Spaß am Zelten bei den Teilnehmern/ -innen nicht trüben!
Auf dem diesjährigen Programm standen neben Stockbrotbacken, Nachtwanderung, Schwimmen, Besuch des Fort Fun Abenteuerlandes, Segelflieger basteln auch ein Lagergottesdienst mit Pastor Andre` Aßheuer, welcher selbst als Kind an zahlreichen Lagern der Kolpingfamilie teilnahm.
Ein besonderer Dank gilt dem Vorbereitungsteam für die gelungene Ausarbeitung und Umsetzung!
Wohin es wohl im nächsten Jahr geht? Wir freuen uns bereits jetzt auf das Lager 2014!

04.Jun.2013